Erstberatung

Die anwaltliche Erstberatung dient dazu, dem Mandanten eine Einschätzung der Rechtslage und seiner rechtlichen Möglichkeiten zu liefern. Die Erstberatung ist in § 34 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) geregelt. Unter dem Begriff „Beratung“ versteht das RVG einen mündlichen oder schriftlichen Rat oder eine Auskunft (§ 34 Abs. 1 S. 1 RVG).

Für eine Erstberatung können Anwalt und Mandant eine Gebührenvereinbarung abschließen, müssen dies aber nicht. Solange keine Gebührenvereinbarung abgeschlossen wird, werden Verbraucher nach dem Gesetz vor unerwartet hohen Kosten geschützt: Nach § 34 Abs. 1 S. 3 RVG darf ein erstes Beratungsgespräch nicht mehr als 190,- € kosten, eine darüber hinaus gehende Beratung nicht mehr als 250,- € (zzgl. Auslagen und 19% Umsatzsteuer).

(Stand 10.03.2022)

Scroll to Top