Erstattung von Rechtsanwaltskosten wegen verzögerter Rückzahlung des Reisepreises

Das Amtsgericht Bad Iburg hat entschieden, dass ein Pauschalreiseveranstalter, ohne dass es auf ein Verschulden ankommt, automatisch in Zahlungsverzug gerät, wenn er einem Kunden den zu erstattenden Reisepreis nicht innerhalb von 14 Tagen nach Stornierung zurückzahlt.

Das gelte auch angesichts einer Pandemiesituation. Auch in einer Pandemie sei ein Reiseveranstalter an die gesetzlichen Rückzahlungsfristen (§ 651h Abs. 5 BGB) gebunden. Bei Überschreiten dieser Rückzahlungsfristen sei der Reiseveranstalter daher auch zur Erstattung entstandener Verzugsschäden verpflichtet, wozu auch Rechtsanwaltskosten zählen.

(AG Bad Iburg, Urt. v. 05.10.2020, Az. 4 C 404/20 (4))

Haben Sie noch eine Frage zu diesem Thema?

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

Scroll to Top